Landesverband der Jugend-LmDR Bayern gegründet

Bei der Landesdelegiertenversammlung am 22. und 23. Oktober in Nürnberg wurde neue Gliederung der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. auf der Landesebene geschaffen. Anschließend fand die Multiplikatorenschulung unter dem Titel „Jugendliche bei der ehrenamtlichen Arbeit“ statt.
Die Multiplikatorenschulung wurde im Rahmen des Projekts „Potenziale junger Migranten fördern. Orientierung – Vernetzung – Integration in Bayern“ durchgeführt, das vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert wird. Ziel des Projekts ist es, jungen Migranten durch das Abrufen eigener Potenziale und Erfahrungen bzw. Interessen gezielten Zugang zu Bildungseinrichtungen an Ort und Stelle in Bayern zu verschaffen sowie die Hausaufgabenbetreuung für jungen Migranten in Bayern bzw. in ausgewählten Projektschwerpunkten in Niederbayern, Oberbayern und Oberfranken zu versehen. Das Projekt stellt in erster Linie das Interesse der jungen Migranten dar, unterstützt sie bei der Bildung, Sport- und Tanzveranstaltungen. In diesem Zusammenhang sind zur Schulung Jugendliche aus verschiedenen Städten angekommen: aus Schweinfurt, Ingolstadt, Würzburg, Regensburg etc. Die Vertreter der Jugend nahmen aktiv an den angebotenen Workshops, wie man ehrenamtliche Jugendarbeit ausbaut, teil. Außerdem präsentierten sie ihre eigenen kreativen Projektideen, mit gut strukturierter und argumentierter Erläuterung. Die Ehrengäste Waldemar Eisenbraun, der Bundesvorsitzender der LmDR, Ewald Oster, der Landesvorsitzender der LmDR Bayern und Katharina Martin-Virolainen, Mitglied des Bundesvorstandes der Jugend-LmDR und Landesvorsitzende der Jugend-LmDR Baden-Württemberg, begleiteten die anwesenden Teilnehmer durch die ganze Tagung. Schritt für Schritt brachten sie Jugendlichen bei, welche Funktionen LmDR verrichtet und wie man erfolgreich Projektanträge stellt. Die wichtigsten Aspekte und Ziele der Landsmannschaft waren in allen Einzelheiten von dem Bundesvorsitzenden Waldemar Eisenbraun beleuchtet. Katarina Martin erklärte die wesentlichen Aspekte der Jugendarbeit und verstärkte die bloße Theorie mit Praxisbeispielen: JuLeiCa-Schulungen und „Culture Crossover“. Während der Multipliatorenschulung hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung sehr gute Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und untereinander auszutauschen. Die Jugendliche aus Jugend-LmDR Baden-Württemberg berichtete über bereits laufende und geplante Projekte. Sie gaben gute Räte und Vorschläge, die vor allem auf ihre eigene, erfolgreiche Erfahrung basieren. Außerdem wurden viele kreative Ideen dargestellt, die Jugendlichen durch gemeinsame Aktionen in beiden Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg vereinen. Wahl des Landesvortandes Am zweiten Tagungstag gab es eine sehr spannende Weiterführung der Tagung: Walter Gauks, der Bundesvorsitzende der Jugend-LmDR, berichtete den Anwesenden über das Thema „Satzungsordnung“ und betonte die Wichtigkeit der Jugendordnung für die weitere Arbeit der Landesgruppe Bayern insgesamt. Danach fanden die Wahlen zum Landesvorstand der Jugend-LmDR Bayern statt: Nelli Geger wurde zur Landesvorsitzenden gewählt. Oxana Strobel ist als Stellvertretung gewählt worden. Weitere Vorstandsmitglieder sind Ivan Lemisev, Ali Wasichov, Kristina Eisel, Ludmila Ilnitzka und Valentina Wudtke. Obwohl die Jugendorganisation der LmDR in Bayern ganz neu gegründet ist, nimmt sie schon aktiv am politischen und sozialen Leben im Bundesland teil. Es fand schon ein Arbeitstreffen mit Herrn Dr. Hans Jürgen Fahn, MdL statt, der sein großes Interesse am Jugendverband und an der Jugendarbeit zeigte. Außerdem ist es schon eingeplant, das Seminar „das politische System Deutschlands“ in Nürnberg am 12. November durchzuführen. Das Organisationsteam bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Interesse an der Jugendarbeit und ihre aktive Teilnahme an der Multiplikatorenschulung. Es war zwei unvergessliche Tagen, die mit kreativen, einzigartigen Ideen, mit dem Lächeln und der Freude einhergegangen sind. Wir würden uns sehr freuen auf alle neuen Menschen, die Interesse an der Jugendarbeit bei Jugend-LmDR Bayern haben und aktiv mitwirken möchten. In der nächsten Ausgabe von „Volk auf dem Weg“ werden wir Ihnen den neu gewählten Landesvorstand der Jugend in Bayern genauer vorstellen.
Letzte Änderung amSonntag, 06 November 2016 14:08 Gelesen 467 mal